Menü

Fachseminar Emotionsregulation

Emotionsregulation in der Sozialpädagogik fördern

Ziele und Inhalte
Zahlreiche Befunde legen nahe, dass die Art und Weise, wie Menschen mit ihren Emotionen umgehen, in engem Zusammenhang mit ihrem Wohlbefinden und ihrer positiven Entwicklung steht. Sozialpädagogische Arbeit kann diese Entwicklung sehr bedeutsam unterstützen.
Im Kurs werden neben sozialpädagogischen Kernprozessen auch Wissen und Tools (z.T. auch kostenpflichtig im Handel erhältlich) vermittelt, wie diese Entwicklungsarbeit konkret unterstützt werden kann. Um auf konkrete Fragestellungen der Teilnehmenden eingehen und praktisch üben zu können, ist die Anzahl der Teilnehmenden auf 12-16 begrenzt.

Kurstage
Freitag, 30. August 2024
Samstag, 21. September 2024

Kursort
Aarau

Referent
Urs Berger, Dozent ICP, Fachpsychologe für Psychotherapie FSP, Supervisor

Kosten
600 SFr.

Anmeldeschluss:
30. Juli 2024

Name(erforderlich)
MM Schrägstrich TT Schrägstrich JJJJ
Anschrift(erforderlich)
E-Mail(erforderlich)
Rechnungsadresse(erforderlich)
Datenschutz(erforderlich)

Weitere Informationen:
Emanuel Fritschi: 062 293 50 03 oder emanuel.fritschi@icp.ch

Ich lernte mit den Ressourcen, welche die christliche Soziale Arbeit bietet, professionell zu arbeiten und Menschen ganzheitlich zu begleiten.
N. H., dipl. Sozialpädagogin HF, Absolventin der ICP
Mich begeistert an der ICP die Balance zwischen christlicher Spiritualität und Fachlichkeit.
Marcel Mettler, Stiftungsrat ICP